Bangkok, wir sind wieder da!

 Bangkok, du Großstadtdschungel!

Wir entschieden uns auch dieses Jahr wieder mit Qatar Airways zu fliegen. Da diese einfach einen super Service bieten und sowohl Eco als auch Business Class Tickets zu top Preisen verkaufen, wenn man monatlich die Angebote vergleicht und schnell bucht. Und wir waren heilfroh darum, da die Lufthansa ja mal wieder streikte.

So leer habe ich den Frankfurter Flughafen auch noch nie gesehen. Auf den Flugtafeln war immer wieder groß und fett zu lesen: „annulliert“. Wir begaben uns nach Check-in und Sicherheitskontrolle also in die „Air Canada Lounge“, da QatarAirways  Mitglied bei One world ist und wir diese Lounge mitbenutzen konnten. Es gab leckere Snacks, Kuchen und ein kleines feines warmes Buffet und allerlei Säfte und alkoholische Getränke. Auf Wunsch kann man auch in der Lounge duschen. Ich dachte früher immer, dass die Business Class ein unnötiger Schnick Schnack ist. Mittlerweile seh ich es mit anderen Augen. Ist man zum Beispiel Mitglied und sammelt Meilen (bei Lufthansa Miles & More), so kann man diese in den nächsten Flug investieren. Unseren Florida Flug im März, haben wir beispielsweise nur über Meilen bezahlt. Meilen kann man wirklich überall sammeln. Mit der passenden Kreditkarte, Payback, Hotels, etc… Es lohnt sich also, sich mit dem zeitensiven Thema zu beschäftigen! So, das war nun der kleine Exkurs zum Thema Business Class Tickets.

Wir konnten durch die bequemen Sitze, die sich zu Betten umbauen lassen, super schlafen und kamen ausgeruht in Bangkok an.

Der nächste Schritt und Vorteil: Einreise durch den Zoll bzw. die Thailändische königliche Polizei. Mit einem Business Class Ticket kann man direkt durch die „fast lane“ gehen, und spart sich unnötig langes anstehen. Letztes Jahr sind wir für wenig Geld mit dem Airport Rail Link vom Flughafen (Suvarnabhumi) bis zur Endstation Phaya Thai gefahren. Da das Umsteigen mit 2 Koffern nicht ganz so einfach ist in den überfüllten Zügen, entschieden wir uns dieses Jahr ein Taxi direkt vom Airport zu nehmen. Dazu muss man ganz runter fahren zu „Public Taxi“. Dort stellt man sich an und zieht eine Nummer und geht dann zu dem besagten Taxi. Der Preis ist dabei scheinbar immer gleich. Das ist relativ unüblich für Thailand, denn eigentlich handelt man immer einen Preis aus.

Bangkok begrüßte uns sonnig, doch bald schlug es um und die Tropfen prasselten nur so gegen unsere Autoscheibe. Es war schön, die Gerüche und die bekannten Wege und Gebäude einfach so aufzusaugen. Da wusste ich, ich bin zurück. Es ist immer wieder ein komisches Gefühl, da ich so viel mit Thailand verbinde. Molly, unser Hund aus Chiang Mai, ist wohl die größte Verbindung. All die Orte wieder zu bereisen ohne sie, ist komisch und tut auch oft weh. Man hängt eben doch an seinem Vierbeiner. Ich glaube allerdings nicht, dass sie begeistert wäre, wieder in Thailand zu sein. Straßenhunde haben es hier nicht so schön, außer am Strand. Aber ich weiche ab ;)…

Unser Hotel fanden wir letztes Jahr schon klasse, deshalb hat es uns auch dieses Jahr wieder hier hin verschlagen. Das Hilton Millenium in Bangkok besticht einfach mit seiner traumhaften Lage abseits des Trubels, direkt am Chao Phraya River. Es bietet zudem eine super Schöne Rooftopbar zu der ich später noch kommen werde. Der Hauptgrund war allerdings ein anderer: das ultimative, super leckere Frühstücksbüffet! Von Sushi über französische Baguettes, bis hin zu leckeren Salaten… Einfach ein Traum. Gerade für mich als Flexitarier, der am liebsten Fleisch- und Fischfrei lebt. Das Sushi Buffet war wirklich nicht sicher vor mir: Karottensushi, Mangosushi, Gurkensushi, Rettich und und und… Jetzt bekomme ich wieder Hunger *zwinker*! Frühstück gab es von 6:00 am  bis 11 am. Also auch super für alle internationalen Gäste.

 

Sehenswürdigkeiten

Es ist gut, vor der Reise zu planen, was man alles sehen und erleben möchte. Manche Märkte gibt es nur an bestimmten Tagen ( wie z.B. Der JJ-Market ). Manche Märkte, wie z.B. den Blumenmarkt besucht man besser in den sehr frühen Morgenstunden. Die Preise sind dabei sehr günstig, aber haben trotzdem noch Potenzial zum handeln. Gerade als „Farang“ (z. dt. „Ausländer“) sollte man ein paar Brocken Thai beherrschen. Das kommt immer gut an und sie sind dann oftmals auch gewillt auf das Angebot einzugehen. Dabei immer schön höflich bleiben, denn Thais bewahren gerne ihr Gesicht. Wir hatten jedenfalls den halben Tag auf einem Markt verbracht um zu shoppen, leckeres Essen zu probieren und die neuesten Trends zu bestaunen. Die meisten Märkte sind sehr gut mit dem BTS Skytrain zu erreichen und ein Tagesticket kostet in etwa 3-4 € pro Person. Dafür kann man sich in ganz Bangkok frei bewegen.

 

Ayutthaya

Wir haben letztes Jahr die historische Stadt Ayutthaya besucht. Wunderschöne, verlassene Tempelanlagen die von Bäumen schon teilweise überwuchert sind, finden sich hier. Wir sind von der Mo Chit Station umgestiegen in einen Kleinbus, Tickets lagen damals bei 3-4€ pro Person. Fahrzeit beträgt je nach Verkehr 1-2 Stunden. Auf jeden Fall lohnenswert und absolut beeindruckend. Außerdem schön, Bangkok für ein paar Stunden zu entfliehen und in eine ganz andere Welt abzutauchen.

Wat Arun

Dieses Jahr haben wir den Wat Arun (Temple of Dawn) angeschaut. Dieser liegt vom Hilton auch nur 10 Minuten mit dem Tuk Tuk entfernt. Die Fahrt hat in etwa 100 Baht (2,80€) insgesamt gekostet, für 2 Personen. Der Tempel liegt direkt am Fluss und ist somit auch per Boot erreichbar. Der Eintritt im Tempel betrug 50 Baht (etwa 1,20€) pro Person. Und es lohnt sich! Zwar ist der Wat Arun nach 3 Jahren immer noch verhüllt (typisch Thai 😉 ) aber auch die umliegenden Gebäude sind wirklich schön anzusehen. Man sollte allerdings Respekt wahren und die Schultern sowie Knie bedecken. Tücher und Röcke bekommt man zwar auch vor Ort ausgeliehen, davon bin ich allerdings bei den Massen an Touristen und der Hitze kein Fan. Lieber selbst ein T-Shirt anziehen und einen knielangen Rock oder Hose. Auch die Schuhe sollten zum „klettern“ geeignet sein, denn die Stufen sind steil. Für das Betreten des Tempels zieht man diese jedoch davor aus.

 

Rooftopbars

Bangkok verfügt über eine Vielzahl von Rooftopbars mit atemberaubenden Aussichten. Dabei ist das Lebua durch Hangover wohl das bekannteste. Schon alleine bei den Preisen würde bei mir jedoch der Spaß aufhören. Zudem ist es meistens viel zu überfüllt. Ich kann hierbei das Hilton nur empfehlen. Diese hat auch einen atemberaubenden Ausblick und eine happy Hour von 5pm-7pm. Da lohnt es sich wirklich, gemeinsam den Sonnenuntergang zu genießen und ein paar hübsche Erinnerungen zu schießen.

 

Food-Guide

Essen findet man je nach Geschmack überall. Wir sind Freunde des ursprünglichen  Thailands und essen gerne an der Straße, an den Fahrbaren Motorrad-Ständen. Dort gibt es meist viel für wenig Geld! Neben dem Hilton ist zum Beispiel ein Einheimischer Markt, wo man für 1€ schon einen riesen Teller Phad Thai bekommt. Dort empfiehlt es sich Thai zu sprechen, da die wenigsten englisch verstehen. Gerade für mich als (Flexi-)Vegetarier essentiell. Denn ich mag kein Schwein auf meinem Teller haben. Lediglich Hühnchen ist noch ok. (Hühnchen heißt „Ghai“ auf Thai, Ich esse kein Fleisch heißt: „Chan (weibl. Form!) Mai Gin Nür“). Mit der Fähre für 4 Baht (10 Cent) erreicht man das gegenüberliegende Ufer, wo einem andere Köstlichkeiten erreichen. Favorit waren hierbei die frischen Pommes mit diversen Geschmacksrichtungen. Wir können Barbecue und Cheese Flavor empfehlen. Auch die Sathay Spieße (Hühnchen) sind super lecker und frisch vom Grill. Bilder findet ihr im Anhang! Den Stand gab es auch schon letztes Jahr, deshalb denke ich, er wird auch noch länger da sein!

 

Nach 3 Tagen Bangkok geht es für uns weiter in den Süden. Koh Chang, das ursprüngliche Thailand-Insel-Paradies!

Mehr dazu im nächsten Beitrag.
Bisous, mon chéries!

Annie 

image

2 Antworten auf „Bangkok, wir sind wieder da!

  1. Oh wie schön das aussieht!!! Die Eltern meines Freundes waren auch vor kurzem erst in Thailand (Bangkok, Phuket und Khao Lak) – sie haben so davon geschwärmt.
    Ich wünsch euch noch eine tolle Zeit und danke dir für die tollen Tipps! Wenn wir mal die Möglichkeiten haben nach Thailand zu fliegen, dann schaue ich nochmal bei dir vorbei :p
    Ich bin gespannt auf weitere Thailand Posts! ❤

    Ganz viel Spaß und einen schönen zweiten Advent ❤

    xx, Sandrita

    1. Danke für deine liebe Rückmeldung und die Treue Leserschaft! Thailand ist wirklich toll, da müsst ihr hin. Auch für dich als Fashioninteressierte Bloggerin, nicht ganz uninteressant! Gerne gebe ich dir auch so Tipps, da es ja schon meine 3. Thailandreise ist. Der Beitrag über koh Chang folgt bald, wahrscheinlich, wenn wir in Bangkok im Flughafen sitzen *gg*. Vorher sauge ich noch jeden Sonnenstrahl auf und nehme jede Welle mit.

      Einen guten Start in die neue Woche!

      💗 Annie

Schreibe eine Antwort zu Ann-Katrin Sofie Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s